Nachbarschaftstreff
   B I S P I

Bispinger Straße 14a

28329 Bremen

Tel.:0421 4673695

Gefördert durch

Aktuell

Mo 23.04. - 10:00
Musikalische Gymnastik
Mo 23.04. - 14:00
Skat
Di 24.04. - 19:00
Wing Shun
Mi 25.04. - 10:00
Pilates und Gesundheitstraining
Mi 25.04. - 11:00
Yoga und Rückenstärkung
Mi 25.04. - 14:30
Gehirnjogging
Do 26.04. - 15:00
Spielenachmittag
Do 26.04. - 19:00
Wing Shun
Fr 27.04. - 16:00
Handarbeitstreff
Mo 30.04. - 10:00
Musikalische Gymnastik

Zugriffe

100546
Heute12
Gestern61
Monat1242

In den 60er Jahren des 20. Jahrhunderts wurde das Gebäude in der Bispinger Straße als Gaststätte errichtet. Unter dem Namen "Bei uns" erlebte es bis Anfang der 90er Jahre eine wechselvolle Geschichte.

Im Jahr 1995 wurde das zu diesem Zeitpunkt leerstehende Haus auf Betreiben des damaligen Ortsamtsleiters Arnold Müller zu einem Treffpunkt für ältere Menschen unter Federführung der AWO Bremen mit neuem Leben gefüllt. Schon damals wurden erste Modelle ausprobiert, eine öffentliche Einrichtung möglichst ohne hauptamtliches Personal zu führen. Es gab viele Versuche, dieses Haus attraktiv zu gestalten. So gab es hier eines der ersten Internetcafés für Senioren in Bremen. Dieser Modellversuch war seinerzeit von der EU finanziert worden und wurde auf den Finanzierungzeitraum begrenzt. Es gab auch konventionelle Angebote wie einen Spielkreis, den Singkreis und die musikalische Gymnastik. 
Darüber hinaus gab es viele Feste und Tanztees, die viele Besucher aus dem gesamten Gebiet der Vahr anzogen.
Die Finanzierung des Hauses basierte auf Zuschüssen der Sozialbehörde und auf finanzieller Unterstützung durch die Gewoba.

Im Jahr 2007 beendete die AWO Bremen aus Kostengründen das Engagement für dieses Haus. Die Stammbesucher des Hauses sammelten daraufhin Unterschriften für den Erhalt des Hauses. Die AWO Hauptverwaltung blieb bei ihrer Entscheidung, was die damaligen Mitglieder des AWO Ortsvereins Heinrich Schmidt und Klaus Kahle dazu bewog, auf eigene Faust Gespräche mit der Gewoba als Vermieter des Hauses zu führen. Nach zähen Verhandlungen bot das Wohnungsbau Unternehmen an, einen eigenständigen Trägerverein für das Haus zu akzeptieren. In dieser Phase stieß Inka Kusen vom privaten Hauspflegeverband Advertus zu den Gesprächen, die im Februar 2008 mit der Vereinsgründung ihren Höhepunkt fanden.

Ein wichtiger inhaltlicher Ansatz des neuen Trägervereins war die Weiterführung aller bis dahin im Haus aktiven Gruppen. Seit 2009 wird dem Verein die Beschäftigung von Injobbern erlaubt. Dadurch ist gewährleistet, dass es im Haus wochentags feste Ansprechpartner gibt. Auch gibt es eine Reihe neuer Angebote. So wurde  2009 neben Yoga, Pilates und Gehirnjogging das Musikfrühstück als feste Veranstaltung neu ins Programm genommen und 2010 das Orient Café als fester Programmpunkt integriert. 2011 wurde das Programmangebot nochmals erweitert mit dem PC-Treff Café Online, der Möglichkeit, das BISPI als Internetcafé zu nutzen sowie BISPI Creativ, dem Treffpunkt für Kreative und Bastelfreudige. Ein Handarbeitstreff rundet das Kreativangebot ab. Auch die Kultur kommt im Bispi nicht zu kurz. Mit Kaffee un Platt als festem regelmäßigen Angebot stehen Besuche bekannter Einrichtungen wie z.B. das Geschichtenhaus, das Weserstadion oder Theater- und Kinobesuche auf dem Programm.

Copyright © 2010-2018 Nachbarschaftstreff BISPI e.V. Alle Rechte vorbehalten